Sprungziele
Seiteninhalt

Präventionsbausteine


Es wurden 167 Angebote gefunden!

Erzieher/innen-Fortbildung zum Thema Sucht

Fortbildung für Erzieher/innen besteht aus 3 Modulen:
1. Was ist Sucht?
2. Kinder in Familien mit Suchtproblematik
3. Umgang mit Kindern und deren suchtkranken Eltern

Die Module ergeben gemeinsam Sinn, können aber auch einzeln gebucht werden.

Essen - die einfachste Sache der Welt...oder?

Nach Absprache stehen folgende Inhalte zur Auswahl:
- Essstörungen (Anorexie, Bulimie, Binge-Eating)
- Essverhalten / Essgewohnheiten
- Diäten als möglicher Einstieg
- Selbstbewusstsein stärken, Selbstvertrauen
- Schönheitsideale
- Körperwahrnehmung
- Behandlungs und Hilfe-Möglichkeiten

Essen am Familientisch - Ernährung 1-3-Jähriger

- Bedarfsgerechte Ernährung 1-3 jähriger
- Praktische Tipps zur Umsetzung
- Kinderlebensmittel unter der Lupe

EU Schulobst- und Gemüseprogramm

- Die Europäische Union unterstützt Kinder bei der Entwicklung eines gesundheitsförderlichen Ernährungsverhaltens.

- Um dieses Ziel zu erreichen, stellt die EU ihren Mitgliedsstaaten jährlich insgesamt 150 Millionen Euro zur Kofinanzierung von Obst- und Gemüselieferungen an vorschulische und schulische Einrichtungen zur Verfügung

- Baden-Württemberg möchte möglichst vielen Kindern die Teilnahme an dem EU-Programm ermöglichen (www.schulfrucht-bw.de)

Fair? Trau Dich! - Soziale Trainingskurse zur Gewaltprävention

- Fremd und Selbstwahrnehmung, der Umgang mit Gefühlen sowie eine Sensibilisierung für die eigene Gewaltbereitschaft.
- Veränderung gewaltfördernder Einstellungen und Erweiterung sozialer Kompetenzen und Konfliktlösungsstrategien.
- Arbeit mit Elementen aus dem Antigewalttraining, der Gruppenpädagogik, dem Psychodrama, der Erlebnispädagogik und der Theaterpädagogik.

Fortbildung "Starke Kinder streiten fair" Frühe Gewaltprävention

- Stärkung des einzelnen Kindes

- Stärkung der Klassengemeinschaft bzw. des Gruppenzusammenhalts

- Training von sozialen Kompetenzen

- Umgang mit den eigenen Gefühlen und Bedürfnissen

- Respekt vor den Gefühlen und Bedürfnissen anderer

- Förderungeines konstruktiven Kommunikationsverhaltens

- Einführung eines Streitschlichtungsrituals

Fortbildung Sexualpädagogik

Sexualität und Pubertät von Kindern und Jugendlichen (auch Menschen mit Behinderung) z.B:

- Pubertät,
- Jugendsexualität,
- Verhütung,
- geschlechtsbewusste Erziehung,
- Medienbotschaften und Schönheitsideale

Fortbildung Sexualpädagogik

Sexualität und Pubertät von Kindern und Jugendlichen (auch Menschen mit Behinderung), z. B.
. Pubertät
. Jugendsexualität
. Verhütung
. Geschlechtsbewusste Erziehung
. Medienbotschaften und Schönheitsideale

Gesundheit der pädagogischen Fach- und Lehrkräfte - Bedarfsorientierte Fortbildung

Die Fortbildung untergliedert sich in einen theoretischen und praktischen Teil mit gut bewährten Methoden und Praxisbeispielen, die zu Ihrer Einrichtung passen; mögliche Themen:

- Reflexionsübungen zur Zufriedenheit mit der Arbeitssituation

- Auseinandersetzung ,it der eigenen Gesundheitsbiographie

- Gesundheitsförderung im Team

- Analyse von belastungsfaktoren

- Allgemeines Modell von Stressentstehung

- Erarbeitung von Strategien für einen gesunden Umgang mit Stress und Ressourcenaktivierung

Gewalt- Veranstaltungen für 6. Klassen

Alternativen zu Gewalt, Rollenspiele

Gewaltprävention

- Klärung unterschiedlichen Gewaltverständnisses
- Wo gibt es Regeln? Sind diese sinnvoll? Wer achtet auf die Einhaltung?
- Wie unterscheiden wir Recht und Unrecht? Können wir das immer?
- Gruppendynamik in der Klasse

Gewaltprävention (Rotes Kreuz)

- Die Stelle Kriminalprävention bietet Gruppenangebote zum Thema soziales Lernen an.
- Die Inhalte und Zielsetzungen werden zusammen mit der Einrichtung, je nach Bedarf zusammen gestellt (Konflikttraining, Erarbeitung von Strukturen und Regeln, Teambildung, Mobbing, Vorurteile, etc.)

Gute Geheimnisse - schlechte Geheimnisse

- Prävention von sexuellem Missbrauch
- Gefühle kennen, wahrnehmen, benennen können
- Angenehme und unangenehme Berührungen
- Gute und schlechte Geheimnisse
- Nein sagen
- Hilfe holen

Gute Geheimnisse - schlechte Geheimnisse

- Prävention von sexuellem Missbrauch

- Gefühle kennen, wahrnehmen, benennen können

- angenehme und unangenehme Berührungen

- gute und schlechte Geheimnisse

- Nein sagen

- Hilfe holen

HIV und Aids - Informationsveranstaltungen für Multiplikatoren und Vereine

- Übertragungswege von HIV, Schutzmöglichkeiten vor HIV
- Was ist HIV? Was ist Aids?
- Krankheitsbild
- Richtiger Kondomgebrauch
- Infos zum HIV-Antikörpertest
- Aufgaben und Arbeitsfelder der Aids-Hilfe
- Schilderung von Lebensweg und ihrer/seiner jetzigen Situation durch Betroffene/n, Fragen an Betroffene/n

HIV und Aids - Informationsveranstaltungen für Schüler/innen und Jugendgruppen

- Übertragungswege von HIV, Schutzmöglichkeiten vor HIV
- Was ist HIV?
- Was ist Aids?
- Krankheitsbild, Richtiger Kondomgebrauch, Infos zum HIVAntikörper- Test, Aufgaben und Arbeitsfelder der Aids-Hilfe
- Schilderung von Lebensweg und ihrer/seiner jetzigen Situation durch Betroffene/n, Fragen an Betroffene/n

Informationen über Sucht für Schülerzeitung oder Schulhomepage

Information über Sucht und Drogen erhalten und verarbeiten, z.B. für eine Schülerzeitung oder Schulhomepage

Informationen über Sucht und Drogen für Besucher/innen von Jugendtreffs, Jugendgruppen

Informationen über Sucht und Drogen, Reflektion und Diskussion

Informationsveranstaltungen für sozialpädagogische Facheinrichtungen

Das Angebot und die Arbeitsweise der Beratungsstelle werden
dargestellt.

Informationsveranstaltungen für Lehrer/innen Lehrer-Arbeitskreise

- Suchtprävention an der Schule
- Lehrer-Arbeitskreise

Informationsveranstaltungen für Mitarbeiter/ innen der Jugendhilfe und Jugendarbeit

- Legal, Illegal, Scheißegal - Infoabend für Mitarbeiter/innen im Jugendbereich
- Suchtmittelkonsum von Jugendlichen (Ausmaß, Folgen, Risiken)
- Rechtliche Aspekte
- Möglicher Umgang in der Einrichtung mit dem Thema - Sanktionen?

Jolinchen Kids- Fit und gesund in der Kita

- Jolinchen Kids ist ein Präventionsprogramm, das Kinder und Familien nachhaltig für einen gesünderen Lebensstil motiviert.
- Die Bausteine des Programms: Ernährung, Bewegung, seelisches Wohlbefinden und Elternpartizipation sind so konzipiert, dass sie flexibel an die Bedürfnisse jeder Kita angepasst werden können.
- In einer umfassenden Schulung werden die Erzieher/-innen in das Programm eingeführt.

Jugendsexualität, Internet und Pornografie

Tipps für den Umgang mit den Arbeitsmaterialien und zur Durchführung der Themen : Jugendsexualität, Internet und Pornografie

KiBiZ- Kinder Bildung Zukunft

- Im Projekt KiBiZ - Kinder Bildung Zukunft übernehmen ehrenamtliche Lese-Patenschaften für Kinder an Grund- und Förderschulen.
- Im schulischen Umfeld lesen, spielen und reden die Paten 1x wöchentlich mit ihrem Patenkind.
- Der Bezug zu einem zuverlässigen «Paten«, der mit Geduld und Leseerfahrung zur Seite steht, kann den Kindern neue Freude am Umgang mit Sprache schenken.

Kindergarten plus- Bildungs- und Präventionsprogramm

- Persönlichkeitsbildung in Kindertageseinrichtungen
- Förderung sozialer und emotionaler Kompetenz
Seite zurück Nach oben